20180301_Sonntag-720x540

Rückblick auf 5 vergangene Rennen vom Wochenende

Fidelia Herpich und Willi Wurm sind die Straubinger Stadtmeister im Ski Alpin

Wir blicken zurück auf ein mega Rennwochenende mit 5 Rennen, mit zahlreichen Tagesbestzeiten und Klassensiegen erfolgreich abgeschlossen.

Für den Straubinger Skiverein Ski-Plus war das Wochenende vom 23.2. bis zum 25.2.2018 mit jeweils mindestens einem Rennen oder mehr pro Tag sehr gut ausgefüllt und gleichzeitg sehr erfolgreich.

Das Wochenende begann am Freitag Nachmittag mit dem Abschlusstraining der Kindertrainingsgruppe zur Vorbereitung auf die Rennen am Samstag und Sonntag. Hier wurden sie von Trainer Jonas Schedlbauer nochmal final auf die beiden folgenden Renntage vorbereitet.

FREITAG

20180301_Vereinsmeister-03-720x540 20180301_Vereinsmeister-720x540Nach kurzer Pause ging es dann am Freitag Abend für die älteren Rennläufer, ab dem Schüleralter, darum sich den wichtigsten Titel im Skiverein zusichern, den Vereinsmeistertitel. Nachdem sich Anfang Februar noch zu wenig Teilnehmer angemeldet hatten, waren dieses mal über 20 Vereinsmitglieder gemeldet und das Rennen konnte wie geplant ausgetragen werden. Nach einer gemeinsamen Laufbesichtigung ging das Rennen dann um 19:45 Uhr los. Und das der Kurs bei Flutlicht nicht so leicht zu durchfahren war, wie von manchen geglaubt wurde, zeigt auch die Tatsache das es zwei Läufer mit Torfehlern nicht in die Wertung schafften.

20180301_Vereinsmeister-04-720x540

Bei den Frauen sicherte sich Fidelia Herpich den Titel der Vereinsmeisterin und bei den Herren war Willi Wurm der schnellste.

20180301_Vereinsmeister-02-720x540

Nach dem Rennen wurde dann in der Predigtstuhl Arena Alm noch die Siegerehrung durchgeführt und der gesellige Teil des Abends rundete dieses tolle Event ab.

SAMSTAG

Am Samstag Vormittag ging es dann gleich weiter mit den nächsten Rennen, Austragungsort war der Pröller, hier waren Fidelia Herpich und Christina Hess beim DSV Schülerpunkterennen am Start. Die Rennstrecke auf der „Fuchsenabfahrt“ war nicht allzu schwierig gesteckt und hatte kaum Schwierigkeiten, doch es galt hier besonders auf Zug zufahren und den Ski voll laufen zulassen. Mit der Startnummer 7 ging Fidelia Herpich ins Rennen und lag nach dem ersten Lauf auf Platz drei, Christina Hess hatte leider im ersten Lauf einige Probleme und schaffte es nicht den Ski immer so freizugeben wie es notwendig gewesen wäre, daher musste sie sich am Ende der Mädchenkonkurrenz einreihen. Im zweiten Lauf wollten die beiden jungen Damen dann nochmal angreifen und ihre Plätze verbessern, voll motiviert und durch den Vortag noch beflügelt fuhr Fidelia Herpich hier die zweit beste Laufzeit bei den Mädchen, es blieb aber bei Gesamtplatz 3. der Mädchenwertung und Platz 2. in der Wertung U14. Christina Hess konnte sich im zweiten Lauf auch noch steigern und kam näher an die Konkurrenz heran, es blieb aber bei Platz 13.

20180301_Landkreismeisterschaft-720x540

Am Samstag Nachmittag gab es am Pröller dann auch noch die Landkreismeisterschaft, eins der Highlights im Kalender des Straubinger Skivereins, auch wenn es nicht möglich ist für einen Straubinger Landkreismeister zu werden.

Als erster Straubinger ging Levi Ammer ins Rennen, da er der einzige Starter in seiner Klasse war, hatte er vor dem Rennen den ersten Platz schon sicher, doch er fuhr dennoch nicht auf Sicherheit und ihm gelang ein guter Lauf. Als nächstes ging Elias Ammer ins Rennen und kam in der Klasse U10 auf Platz zwei. Lotta Schöpe war in der Klasse U12 weiblich, die zweit schnellste. In der Klasse U14 weiblich waren zwei Straubinger Starter dabei, Greta Schöpe und Fidelia Herpich. Beide konnten sich über Podestplätze freuen, Greta kam auf den dritten Platz und Fidelia holte sich überlegen ( Zeit 51,75) den Klassensieg und auch gleichzeitig die Tagesbestzeit bei den Damen, damit kann man sagen, sie ist im Moment die schnellste Dame in Stadt und Landkreis Straubing-Bogen, auch wenn der Titel der Landkreismeisterin an Isabella Schmelmer (Zeit 54:59) geht. Und den Abschluss der Ski-Plus Fahrer machte dann in der Klasse U18 männlich, Willi Wurm. Diese Klasse war mit Abstand die stärkste des Rennens. Willi Wurm kam mit einer Zeit von 48:87 auf Platz drei, vor ihm waren mit knappem Vorsprung, auf Platz zwei Tobias Wirth (48:84) und auf Platz eins Florian Obermeier (48:50), der sich damit auch den Titel des Landkreismeisters sicherte.

20180301_Landkreismeisterschaft-Fidelia-Herpich-720x540

Der Ski-Plus Trainer Jonas Schedlbauer, war zufrieden mit den Leistungen seiner Athleten und sprach auch an den SC Neukirchen ein großes Lob und höchsten Respekt aus, der einen tollen Renntag geboten hatte.

SONNTAG

Am Sonntag, den 25.2.2018, war dann aus Straubinger Sicht der wichtigste Renntag der Saison, es ging um die Ehre des Straubinger Stadtmeisters in der Disziplin Riesenslalom, Austragungsort war der Predigtstuhl in Sankt Englmar.

Der Straubinger Skiverein hatte sich unter der Federführung des Organisators Jonas Schedlbauer dazu entschlossen, an diesem Tag zwei Rennen auszutragen. Besonders erfreulich waren im Vorfeld die guten Anmeldezahlen, mit Teilnehmern aus dem ganzen Bayerischen Wald, der Oberpfalz und sogar aus Tschechien.

20180301_Sonntag-720x540

Den Auftakt machte das 1. Ski-Plus Pokalrace, mit Start um 10 Uhr, hier waren insgesamt 72 Läufer gemeldet. Vom Straubinger Skiverein waren 11 Läufer am Start, den Auftakt machten bei den Bambini männlich auf Platz eins Maximilian Huber und Mattis Schöpe auf Platz zwei. In der Klasse U8 männlich gab es wieder mit einen Straubinger Doppelsieg, Levi Ammer ( Platz eins) und Anton Poller ( Platz zwei) erfolgreich. In der Klasse U10 männlich konnte sich Julian Poller ebenfalls über einen Pokal und Platz drei freuen. Bei den Mädchen U12 fuhr Lotta Schöpe auch auf Platz drei. Die nächsten Straubinger Starterin waren dann bei den U14 weiblich Viktoria Herpich auf Platz vier. und Fidelia Herpich mit Platz eins. Für Christina Hess ging es sich leider knapp nicht mit dem Klassensieg ( U16 weiblich) aus, Platz zwei ist aber auf jeden Fall auch lobenswert. Und bei den Herren U21 fuhr Willi Wurm ebenfalls einen Klassensieg ein.

20180301_Sonntag_Action-Willi-720x540Die schnellsten Zeit dieses Rennens bei den Damen und Herren fuhren Fidelia Herpich (Zeit 48:31) und Willi Wurm (45:19) beide vom Straubinger Skiverein.

Im Anschluss nach kurzer Pause und mit neuer Kurssetzung ging es dann um 12:30 Uhr mit der offenen Straubinger Stadtmeisterschaft weiter, hier waren insgesamt sogar 94 Läufer gemeldet.

Die Ergebnisse der Ski-Plus Starter:

  • Bambini männlich
    •  Platz 1: Maximilian Huber
    • Platz 3: Mattis Schöpe
  • U8 männlich
    • Platz 1: Anton Poller
  • U10 männlich
    • Platz 4: Julian Poller
  • U12 weiblich
    • Platz 3: Lotta Schöpe
  •  U14 weiblich
    • Platz 5: Viktoria Herpich
    • Platz 1: Fidelia Herpich
  • U16 weiblich
    • Platz 3:Christina Hess bei den U16 weiblich mit Platz drei.
  • U21 Herren
    • Platz 1: Willi Wurm

20180301_Sonntag_Pokalmeister-720x540

Den Titel der Straubinger Stadtmeisterin ging an Fidelia Herpich (Zeit 49:28), die zwar im zweiten Rennen nur die zweit schnellste Zeit fuhr, diese fuhr Julia Hübert (Zeit 48:89) vom FC Chammünster, da diese aber nicht aus Straubing kommt oder für einen Straubinger Verein startet, geht der Titel an die junge Straubingerin Fidelia Herpich.

Bei den Herren war die Sache dagegen klarer, hier fuhr Willi Wurm ( Zeit 45:70) überlegen die schnellste Zeit und holte sich gleichzeitig den Titel und Pokal für den Straubinger Stadtmeister.

Ein ganz besonderes Lob sollte hier aber auch nochmal an das Helferteam: Michael Grill, Thomas Becheru, Pirmin Schedlbauer, Michael Grauham, Alexander Meier, Willi Wurm, Martin Etzelsdorfer, Maria Meiselbetz-Hess gehen, die im Hintergrund überragende Arbeit machten und ohne die der Renntag am Sonntag nicht möglich gewesen wäre.